Lemna-Protein

banner oxy
Seit den Jahren ab 2010 wird unter der Leitung des o.g. Teams bei der Oxygenesis intensiv an der Entwicklung des Indoor-Kulturverfahrens für Wasserlinsen gearbeitet. Jede weitere Erkenntnis und Bestätigung der Funktionstauglichkeit wurde mit weiteren Patentanmeldungen aktualisiert.
Dies hat zu sichtbaren Weiterentwicklungen geführt.


Das Aminosäurespektrum der Wasserlinse (Lemnaceae) ist ein vollständiges, insbesondere im Bereich der essentiellen Aminosäuren. Dies gilt für alle Arten/Gattungen, bspw. wie die
Spirodela polyrhiza, Landoltia punctata, Lemna Minor, Lemna Gibba, Wolffiella hyalina und Wolffia microscopica. Die jeweiligen prozentualen Aminosäureverteilungen unterscheiden sich zwischen den einzelnen Gattungen nur marginal. Der Gesamtanteil an Rohprotein kann aber sogar unter verschiedenen Sorten einer Gattung stark variieren.


Die Oxygenesis verfügt über ein Sortenportfolio, insbesondere zur Gattung Lemna Minor L (Henry-Serie), aber auch der Gattung Spirodela polyrhiza (Big Mama) sowie einer Spezies einer Kreuzung aus Landoltia punctata X Lemna Minor L, die an der Universität Wageningen in Abstimmung mit dem Sortenamtes bestätigt wurde.


Das LEMNA-Protein ist extrem hochwertig und über das Oxygenesis Kulturverfahren auch in größeren Mengen herstellbar.


Die Hochwertigkeit des Lemna-Proteinspektrums ermöglicht auch eine wirtschaftliche Trennung in sogenannte High-End-Proteine.


Die Rohware sowie die Isolate der Lemna eignen sich daher sowohl als hochwertiger Futterzusatz in Kraftfutter (Zulassung der DLG als Einzelfuttermittel) als auch für den Einsatz in der Human-Ernährung (Novel Food).

 Lemna1a
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen Ok