2008-heute

lemna3a

Die Oxygenesis GmbH, mit Sitz am Spierhof in Kalkar, ist seit ihrer Gründung im Jahr 2007 weltweit führend in der Entwicklung von aquatischen, im Wesentlichen Indoor-Kulturverfahren und Kultureinrichtungen für insbesondere Wasserlinsen, bei denen in einer Regalanordnung ein Vielfaches der Grundfläche in aquatische Produktionsfläche umgesetzt wird. Die dabei eingesetzten Nährstoffe können sowohl mineralischer Herkunft sein, als auch aus entsprechend getrennten und vor allem hygienisierten und konditionierten Nährstoffströmen und -überschüssen aus landwirtschaftlicher Produktion oder der Lebensmittelproduktion gebildet werden. Durch die hohe Packungsdichte von Kulturflächen in einem solchen Spezial-Gewächshaus (sogenannter Photobioreaktor) entsteht auch ein hoher Bedarf an CO2, so dass solche Verfahren und Einrichtungen auch an Standorten mit CO2-Anfall ökologisch sinnvoll errichtet werden können. Insbesondere im Wärmekonzept von Biogasanlagen können Wärme- und CO2-Bedarf so gesichert werden.


Dieses Kulturverfahren ist durch ein umfängliches internationales Schutzrechtsportfolio erfolgreich patentiert worden. Das Patent- und Sortenrechtsportfolio, das ab dem Jahr 2007 eingereicht und in den Folgejahren stetig ergänzt und aktualisiert wurde, ist nach jeweils erfolgreicher Prüfung beim Deutschen Patentamt DPMA, dem Europäischen Patentamt EPA, dem Amerikanischen Patentamt USPTO und dem Chinesischen Patentamt SIPO sowie der Europäischen Sortenschutzprüfungs- und -erteilungsbehörde CPVO erteilt und mittlerweile auch schon erfolgreich verteidigt worden.


Oxygenesis verfügt über eine Sammlung wesentlicher Sorten der Wasserlinsen aus verschiedenen Gattungen. In 2010 hat die Oxygenesis hierzu in Folge die ersten Sorten von Wasserlinsen angemeldet und nach erfolgreicher Prüfung erteilt bekommen. Damit war Oxygenesis weltweit der erste Sorteninhaber von Wasserlinsen und anderen aquatischen Pflanzen und ist damit seitdem führend. Seit dieser Zeit wurden der Photobioreaktor sowie die Indoor-Kulturverfahren stetig weiterentwickelt und mit neuen Patenten aktualisiert.


Der erste Photobioreaktor wurde in 2010 errichtet.

 heute1a  heute2a
        Hierbei wurden verschiedenste Etagensysteme und Konstruktionen entwickelt und getestet.

In den übrigen vorhandenen Gewächshäusern wurden Ruhelagunen als lebende Biomassenspeicher angelegt. Auch eine patentierte Oxygenesis Idee.
2014 folgte sodann die weitere Ausbaustufe am Spierhof mit einem zweigeteilten Photobioreaktor, in dem Stapelanordnungen für Wasserlinsen-Kulturen und weitere aquatische Kulturpflanzen mit Schwachlichttoleranz angelegt sind.

 heute3a  heute4a

 

 heute5a

Zeitgleich wurde auch ein Labor errichtet, in dem Laborproben in-situ zum Kulturverfahren gemessen und untersucht werden können. Dabei werden verschiedene Quellen von Nährstoffströmen auf die optimale Ernährung der Wasserlinse angepasst.

 heute6a  heute7a
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.